Am letzten Tag vor unserer Weiter­fahrt nach Koh Lipe (Thailand) machten wir noch einen Ausflug zur welt­be­kannten Skybridge von Langkawi. So ziemlich jeder, der nach Langkawi reist, möchte einmal den wunder­schönen Ausblick über die Regen­wälder genießen.
Am Morgen haben wir aller­dings noch ein letztes Mal den wunder­schönen Cenang Beach genossen. Von hier aus hat man auch einen guten Blick auf den Mount Mat Cincang, den zweit­höchsten Berg Lang­kawis mit knapp über 700m Höhe.

Am Cenang Beach konnten wir noch etliche Weiß­bauch­see­adler und Brah­mi­nen­weihen beob­achten, bevor wir am Nach­mittag die Skybridge besuchen würden. Beim Schwimmen flog sogar ein großer Adler nur ein paar Meter entfernt im Sturzflug ins Wasser und holte sich ein Lecker­bissen. Ein toller Anblick diese eleganten Tiere, die übrigens Namens­geber der Insel­gruppe sind. 🙂

Auf zum Cable Car

Kurz nach dem Mittag hatten wir für uns ein Taxi zum Cable Car bestellt. Für ca. 50 Ringitt (ca. 12,50 €) kommt man dort hin. Am besten mal im Hotel ein paar andere Urlauber ansprechen, dann kann man es mit mehreren teilen und bleibt recht günstig. Man kommt an der Oriental Village an, einem kleinen Touris­tenort, in dem man z.B. Souvenirs kaufen oder eine Boots­fahrt machen kann.
An dem Eingang zum Cable Car bekommt man für 30 Ringitt (ca. 7,50 €) ein Ticket, das den Aufstieg bis zum höchsten Punkt des Mount Mat Cincang und einen Besuch im Sky Dome beinhaltet. Dort wurden wir dann auch vor der Cable Car Fahrt direkt hinein­ge­lotst. Das Sky Dome ist ein Kino in einer Kuppel, in der man, wegen dem Rund­umbild in der Kuppel, das Gefühl hat mittendrin zu sein. Hier wurde uns eine Achter­bahn­fahrt durch das Gebirge von Langkawi gezeigt. Die Sitze bewegten sich zwar nicht, aber man hatte trotzdem das Gefühl eine Achter­bahn­fahrt zu machen. 😉
Dann ging es aber endlich ohne langes Warten hinauf. In einem Cable Car passen 4 Personen. Wir wurden ca. 15 min. hoch­ge­zogen. Hier konnten wir schon Wasser­fälle sehen und hatten Sicht bis zu unserem Strand. Am ersten Halte­punkt hatten wir auf einer Plattform schon einen traum­haften Ausblick, aber es ging noch höher hinauf. Der zweite Halte­punkt war auf knapp 700m Höhe, wo mehrere Aussichts­platt­formen waren.

Traum­hafter Ausblick über die Regen­wälder
Malaysias und Thailand

Von den Platt­formen hatte man wirklich eine atem­be­rau­bende Sicht über die schönen Regen­wälder von Langkawi. Leider war es nur schon zu hoch, um Affen oder andere Wild­tiere sehen zu können. Zu hören war auf jeden Fall viel. Von einer Plattform kann man die südlichsten Inseln Thai­lands sehen z.B. das Tarutao Archipel. In Richtung Südwesten sollen bei sehr guter Sicht sogar Teile Indo­ne­siens zu sehen sein. Das Vergnügen hatten wir aber leider nicht.

Die Skybridge – ein Archi­tek­to­ni­sches Meis­terwerk

Um zur Skybridge zu kommen muss man einen kleinen Marsch durch den Wald hinab machen, was durchaus schonmal etwas anstren­gender werden kann. Die Skybridge ist eine 125 Meter lange gebogene Stahl­brücke, die ca. 100 Meter über einer Schlucht hängt und nur von einem Mast gehalten wird. Sie ist weltweit eine der längsten gebo­genen Fußgän­ger­brücken und in so einer Höhe gibt es kaum bessere Aussichts­punkte über tropi­schem Regenwald.
Hier muss man schon etwas schwin­delfrei sein. Wenn man sich über dem Geländer beugt, geht es ca. 100 Meter in einer Schlucht hinab. An zwei Stellen der Brücke kann man über Glas gehen, wo man schonmal weiche Knie bekommen kann. 😀
Auf jeden Fall ein Muss bei jedem Langkawi-Aufenthalt.

Ich werde die Aussicht so schnell nicht vergessen.

Bevor es dunkel wurde, wurde es sehr diesig und wir standen immer mehr in den Wolken also machten wir uns dann auch schnell auf den Rückweg.

Hier geht’s zur offi­zielen Website der Skybridge: Panorama Langkawi

Seht euch das Video zu unseren Aben­teuern auf Langkawi an:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.