Dauin auf der Insel Negros (Negros Oriental)

Dauin liegt ca. 20 Minuten südlich von Duma­guete, der Haupt­stadt der Provinz Negros Oriental. Bei dem Namen Dauin muss ich persönlich immer an die „Herr der Ringe“ Filme denken, da es danach klingt, als würde es aus Tolkiens Welt stammen. Die kleine Stadt ist vor allem wegen ihrer guten Tauch­spots im Vulkan­schlamm (Muck­diving) für Makro­lieb­haber bekannt. Aber auch die ca. 30-45 Minuten entfernte Insel Apo Island gehört zu Dauin und hier kann man wieder weißen Sand­strand mit extrem gesunden und bunten Korallen genießen.
In Dauin selbst gibt es einen mittel­großen öffent­lichen Markt, der aller­dings abge­brannt ist und momentan wieder im Aufbau ist. Außerdem gibt es eine Menge Eateries (Imbisse mit haus­ge­machtem Essen), Sari-Sari Stores (ähnlich wie unsere Tante-Emma Läden), ein Medical Center, Schulen, Frisöre, ein großes Gemein­dehaus und eine schöne alte Kirche im Ortskern.

Ein paar Tipps zur Anreise

Nach unserem Aufenthalt in Moalboal und unserem Ausflug nach Oslob hatten wir ja schon etwas Erfahrung mit den Bussen auf Cebu. Daher sollte die Fahrt nach Dumaguete/Dauin doch eigentlich einfach und günstig werden. Der Plan war zu dem Fähren­ter­minal in Santander (Lilo-An Port) im Süden Cebus mit dem Bus zu fahren und mit der Fähre nach Sibulan, das direkt bei Duma­guete liegt, zu gelangen und dann wieder mit dem Bus nach Dauin zu reisen. Doch nicht immer läuft alles wie geplant.




Von unserem Resort in Moalboal haben wir ein Tricycle zum Zentrum für 300,- Peso (ca. 6,- €)  genommen und am Busstand wurden wir öfters darauf aufmerksam gemacht, dass wir doch günstig ein Taxi nehmen könnten. Aber 60,- Peso (ca. 1,20 €) für den Bus oder 2.500,- Peso (ca. 50,- €) für ein Taxi stand nicht wirklich zur Debatte. Der Bus kam recht schnell und hat uns nach Bato gebracht. Doch an diesem Terminal wurde uns dann gesagt, dass kein Bus zur Fähre nach Lilo-An fahren würde, daher haben wir wieder ein Tricycle zum Hafen genommen. Später hat sich heraus­ge­stellt, dass es nur Geld­ma­cherei war und der Bus doch dorthin fuhr, aber die Einhei­mi­schen wollten halt die hiesigen Tricycle-Fahrer unter­stützen.

Unglaublich günstig auf den Phil­ip­pinen mit einer Fähre reisen

Fähre zwischen Dumaguete und Lilo-An (Cebu)
Fähre zwischen Duma­guete und Lilo-An (Cebu)

Das Ticket für die Fähre war dann wiederum sehr günstig und kostete nur 62,- Peso (ca. 1,24 €). Es ist aber auch nur eine Perso­nen­fähre und ziemlich rostig und alt. Die Über­fahrt dauert ca. 20 Minuten. In Sibulan ange­kommen mussten wir natürlich erneut einen Transfer zum Hotel bekommen. Die güns­tigste Alter­native mit wenig Aufwand war wieder mal ein Tricycle, welches uns 350,- Peso (ca. 7,- €) pro Person kostete. Für eine Strecke, die rund 60 Minuten in Anspruch nimmt, ist das schon okay.

Man kann natürlich auch einen Bus (ca. 20,- Peso) oder Jeepney (ca. 18,- Peso) nehmen, was natürlich einiges güns­tiger gewesen wäre, aber man muss erst zu den Halte­stellen kommen. Eine weitere Alter­native ist der Sibulan Airport von Duma­guete. Hier landen täglich Flug­zeuge aus Cebu oder Manila (Tickets gibt`s für rund 33,- € aufwärts – siehe momondo.de).

Mehr über das Essen, die Ausflugs­ziele und die Sehens­wür­dig­keiten in und um Dauin erfährst du in unseren nächsten Artikeln.

Bist du auch schonmal nach Dauin/Dumaguete gereist? Dann hinter­lasse doch einen Kommentar, wie deine Erfah­rungen mit den Trans­porten und Preisen war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.