Duma­guete ist vor allem für das Tauchen und Schnor­cheln bei Apo Island bekannt, sowie für das Muck­diving in Dauin. Doch selbst wenn man mal nicht die Unter­was­serwelt erkunden möchte, gibt es genügend Ausflugs­ziele um Duma­guete. Wir haben euch hier mal ein paar Empfeh­lungen auch für Nicht­taucher aufge­listet:

Kokoo`s Nest

Ca. 40 km südlich von Duma­guete liegt ein traum­hafter Ort zum Entspannen. Egal ob als Tages­ausflug, oder mit Über­nachtung. Der  ruhige Privat­strand liegt in der Gemeinde Antulang und ist Teil eines kleinen Resorts. Hier gibt es ein gutes Restaurant und ein paar nied­liche Cottages zum Verweilen und Über­nachten. Man muss hier zwar eine geringe Gebühr für die Nutzung des Strandes bezahlen, diese kann aber mit dem Essen, welches wirklich gut ist, verrechnet werden. Das Wasser hier ist traumhaft klar und lädt zum Schwimmen und Schnor­cheln ein. Es ist auch eine kleine Tauch­schule vorhanden. Hier gibt es mehr Infos zu Kokoo’s Nest.

 

Hot Springs

In Valencia (ca. 7 km von Duma­guete in Richtung Landes­innere) gibt es einige Attrak­tionen für einen tollen Tage­ausflug, oder längerem Aufenthalt. Eine davon sind die Red Rock Hot Springs in der Nähe des Pulang Bato Wasser­falls. Es ist ein Pool, in dem heißes Wasser aus einer Ther­mal­quelle einge­lassen wird. Für 50 Peso kann man hier sehr gut entspannen. Außerdem wird ihnen eine heilende Wirkung nach­gesagt.

Pulang Bato Falls

Direkt an den Hotsprings liegt auch ein sehr schöner Wasserfall, an dem das Wasser an roten Felsen herunter läuft. Daher auch Red Rock Falls genannt. Er endet in einer Wasser­stelle mit türkisem Wasser, die auch zum Schwimmen einlädt. Hier ist das Wasser aller­dings kühler als in den heißen Quellen. Es gibt hier auch noch einen weiteren kleinen Wasserfall mit natür­lichen Pool zum Schwimmen. Auf dem Weg hierhin kommt man noch an Felsen vorbei, aus denen Schwe­feldampf austritt, der vom noch aktiven Vulkan Cuernos de Negros stammt.

Casaroro Falls

In der Nähe des Pulang Bato Falls (ca. 30 min. mit Tricycle entfernt)  liegt noch ein weiterer, viel spek­ta­ku­lärer Wasserfall. Um dort hinzu­kommen muss man aller­dings erstmal 300 Stufen runter. Der Abstieg ist halb so schlimm, aber man weiß ja, dass man irgendwie auch wieder hoch muss. 😉 Unten ange­langt, folgt man dem Flusslauf des Wasser­falls, der in einem traum­haften Wald­stück liegt. Nachdem hier ein Taifun die Wege zerstört hat, muss man, um zum Wasserfall zu kommen, auch mal ein wenig über Felsen klettern und mehrere Male den Fluss über­queren. Aber man hört den Wasserfall schon von Weitem rauschen.

Die Wasser­massen sind wirklich gewaltig, die hier ca. 40m hinab in einer Wasser­stelle fallen. Auch hier kann man eine schöne Abkühlung genießen, aber man darf nicht zu nah an den Wasserfall schwimmen, da die Strömung zu gefährlich ist und auch Steine oder Felsen runter­fallen können. Ein Brocken ist nur ein paar Meter neben mir ins türkise Wasser gefallen, als ich hier Schwimmen war. Auf jeden Fall ein Erlebnis hierher zu kommen und für mich das High­light hier in Valencia.

 

Forest Camp

Das Forest Camp ist ein kleiner Wasserpark mit Camping­platz, welcher auf dem Weg zu den Casaroro Falls gelegen ist. Hier gibt es auch ein kleines Restaurant und genug Platz um seinen Tag entspannt zu genießen. Leider ist das Essen im Restaurant nicht so empfeh­lenswert, man kann aber auch sehr gut sein eigenes Essen mitbringen und pick­nicken. Das Wasser in den Pools ist von den Wasser­fällen und das Design sieht sehr natürlich aus, wie natür­liche Quellen. Zusätzlich gibt es auch ein paar kleine Rutschen.




Apo Island

Apo Island hat nicht nur traum­hafte Tauch­spots, sondern eignet sich auch hervor­ragend als Tages­ausflug für Nicht­taucher. Man kann hier ein paar Tage verbringen, da es mehrere Unter­künfte gibt und sogar ein rich­tiges Resort. Wenn man auf die Insel kommt und einem schmalen Pfad auf die linke Seite zwischen Felsen her folgt, gelangt man zu einem sehr schönen Strand, wo auch das Resort liegt. Wenn man einen Pfad auf die andere Seite folgt, kommt man zu einer schönen, grünen Lagune. Vom Ankunftsort nach rechts kommt man zu einem touris­ti­schen Schnor­chel­punkt, wo man mit Guide mit Meeres­schild­kröten schnor­cheln kann. Das ist aber wirklich nicht nötig, da man überall sonst auch immer wieder Schild­kröten entdecken kann, besonders ein Stück weiter an der Schild­krö­ten­sanctury vorbei. Man kommt am besten mit einem der kleinen Boote vom Mala­tapay Pier rüber zur Insel.

Siquijor Island

Siquijor ist in nur 45 Minuten mit der Fähre von Duma­guete zu erreichen und bietet ein tolles Frei­zeit­an­gebot. Bei den Einhei­mi­schen ist sie als eine mystische Insel mit Hexen bekannt. Aufgrund der Nähe zu Duma­guete eignet sich die Insel gut für einen Tagestrip oder auch einfach um ein bis zwei Nächte dort zu verbringen. Siquijor bietet eine sehr gute Infra­struktur, so lässt sich die Insel innerhalb eines Tages erkunden. Bei Ankunft am Hafen sollte man sich ein Motorrad mieten und auf eigene Faust losziehen, ein ganzer Rundtrip ohne Stopps dauert ca. 3-4 Stunden. Man sollte aber für die vielen Wasser­fälle und Strände den ein oder anderen Stopp einplanen.

Restau­rants und Nightlife

Hayahay in Duma­guete

Wer nach schönen Ausflügen rund um Duma­guete abends ein wenig feiern und dinieren möchte ist hier genau richtig. Besonders um in Stimmung zu kommen, ist das Hayahay in Duma­guete der perfekte Warm-Up Place. Günstige Getränke und gutes Essen lassen das Leben leichter wirken. Es gibt insgesamt 5 Restau­rants, von denen man auf der Karte wählen kann. Von Meeres­früchten über Mexi­ka­nisch und Pizzen ist alles verfügbar. Für die Party kann man beim Bierpong dafür sorgen, dass man den rich­tigen Pegel und Laune bekommt. 😀 Hayahay ist am nörd­lichen Pier von Duma­guete zu finden. Hayahay auf Tripad­visor.

Why Not

Die Disco Why Not in Duma­guete ist legendär. Tolle Tanz­flächen, gute Musik, lockere, nette Einhei­mische und besonders die Lazer­ka­raoke Bar runden einen Party­abend ab. Aber es hat auch seine nega­tiven Seiten… Viele Expats kommen hier her um phil­ip­pi­nische Frauen zu treffen, also sollte man immer auf der Hut sein 😉 Was die meisten nicht wissen ist, dass es nebenan selbst­ge­machte Eiscreme gibt und deutsche Spezia­li­täten verkauft werden, wie z. B. Curry­wurst und gutes Brot. Es lohnt sich also auch bei Tages­licht hier mal vorbei zu schauen.

Gabby’s Bistro

Das Gabby’s Bistro liegt am südlichen Pier von Duma­guete in der Nähe vom Why Not. Die Fruchts­hakes sind hier erst­klassig und mit unter 100,- Pesos recht günstig. Die komplette Spei­se­karte kann ich mit gutem Gewissen empfehlen. 😉  Direkt nebenan kann man sich vor oder nach dem Essen eine Massage gönnen. Bei Nuat Thai startet die güns­tigste Massage mit 150,- Peso für 30 Minuten Thai Rücken­massage.

Lantaw

Das Lantaw Restaurant in Duma­guete liegt direkt neben Hayahay und ist der Anlauf­punkt für viele phil­ip­pi­nische Familien, wenn sie etwas zu feiern haben. Sehr gute und günstige phil­ip­pi­nische Küche.

Café Racer

Das Café Racer ist direkt hinter Lantaw und gehört demselben Eigen­tümer. Es gibt hier leckeres ameri­ka­ni­sches Essen. Der Cheese­burger für weniger als 200,- Pesos ist sehr zu empfehlen. Außerdem wird das Barbeque draußen auf einem Grill in der Motor­haube eines Oldtimers zube­reitet.

Finbar in Dauin

Die Finbar ist eine kleine Snackbar an der Haupt­straße in Dauin gelegen, kurz bevor es links runter zum El Dorado Resort geht. Hier gibt es lokal gebrautes Bier und selbst­ge­machte Liköre. Die Snacks vom Burger, Pizza und Chickenwings kosten alle unter 200,- Pesos und schmecken erst­klassig. Finbar auf Tripad­visor.

Cat’s Acacia Café in Dauin

Das Cat’s Acacia Café ist eben­falls an der Haupt­straße in Dauin gegenüber des öffent­lichen Marktes gelegen. Für mich persönlich gibt es keine besseren Hamburger. Jeder, der hier einen Burger probiert hat, sagt, dass es die besten Burger in der Welt sind. Der Stan­dard­burger kostet nur 175,- Peso und kommt mit Kartof­fel­salat oder Pommes. Eben­falls empfeh­lenswert ist das Cordon Bleu und die Rippchen. Cat’s auf Tripad­visor.

Shopping

Wer gerne etwas shoppen gehen möchte ist in der Shop­pingmall Robinsons Place gut aufge­hoben. Die Mall befindet sich an dem National Highway, wenn man vom Süden nach Duma­guete kommt. Es gibt hier verschiedene Geschäfte für Sport, Kleidung und Freizeit aber auch genügend Restau­rants und ein Kino. Der öffent­liche Markt in Duma­guete ist hervor­ragend zum Einkauf von Obst und Gemüse geeignet. Er befindet sich hinter der alten Kathe­drale in Duma­guete. Wer etwas empfindlich mit Gerüchen ist, sollte die Fleisch­stände beim Markt meiden. Eine weitere gute Shop­pingmall ist das Lee Super Plaza im Zentrum von Duma­guete. Hier bekommt man alles was man braucht.

Hier eine kleine Über­sicht

Hier ein paar Aufnahmen von einigen Zielen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.